Episode #06 – Der Leistungssport und die Liebe – So funktioniert´s!

Wie verbinde ich Sport treiben mit meiner Partnerschaft? Wie gehe ich darin mit persönlichen Niederlagen um? Und welche Lösungsstrategien lassen sich genau für diese Konfliktmomente finden?

Für diese Fragen hat sich Mirko in der Episode #06 von heiPERFORMER gleich zwei Gäste eingeladen. 

Ricarda Lobe, Hürdenläuferin, darin mehrfache Deutsche Meisterin und unter den Top 10 Europas & Dominique Böhnisch, Rehab, Prehab und Athletik-Trainer am Olympiastützpunkt Rhein-Neckar.

2014 trafen sie im OSP das erste Mal aufeinander, seit 2020 sind sie verheiratet, ihren Arbeitsalltag verbringen sie jedoch nicht gemeinsam.

Wie sie mit der wochenlangen Trennung durch Ricardas Trainingslager umgehen, warum Dominique nicht mit Ricarda zusammen arbeiten möchte und wie sich Leistungssport und Liebe verbinden lassen, erzählen sie Mirko und Dir in dieser Episode von heiPERFORMER. 

Also gönn‘ Dir eine Auszeit aus dem Alltag und lausche den Beiden.

Dominique Böhnisch und Ricarda Lobe zu Gast im heiPERFORMER-Podcast

Workout #09 – HIIT – Intensiv und effektiv in kurzer Zeit!

Das heutige Workout ist ein High Intensity Intervall Training, kurz HIIT.

Das heißt, kein langes Workout, dafür aber intensiv und effektiv. Selbst nach dem Workout verbrennt Dein Körper weiter Fett.

Dafür absolvierst Du zusammen mit unserem Audio Coach Mirko nach einem Warm-Up zwei Tabata. Was ein Tabata ist, kannst Du ganz unten nachlesen.

Die Übungen der Tabata sind nicht schwer und komplex. Dennoch erklärt Dir Mirko noch einmal im MOVEmaker die Ausführungen.

Tabata 01 – Kniebeuge, Liegestütz, Schwimmer

Tabata 02 – Bergsteiger, Burpees, Plank in and out 

Du kannst dieses Workout drinnen als auch draußen durchführen. Du brauchst dafür nur eine weiche Unterlage. 

Also rein in die Sportklamotten, Kopfhörer aufsetzen und los geht’s. Stell Dir aber sicherheitshalber schon mal was zu trinken bereit.

Geht ins Ohr, macht Dich fit!

Was ist ein Tabata?

Tabata ist ein hochintensives Intervalltraining (High Intensity Intervall Training). Diese Trainingsmethode eignet sich für alle, die Körperfett reduzieren und ihre allgemeine Ausdauer verbessern möchten. Über den kurzen Zeitraum von 4 Minuten, wird ein Belastungszyklus an einer der großen Muskelgruppen (Beine, Brust, Rücken, Bauch, etc.) ausgeübt.

Der Sportwissenschaftler Dr. Izumi Tabata entwickelte die spezielle Trainingsform, um die japanische Eisschnellauf-Mannschaft effizient auf die olympischen Spiele vorzubereiten.

Runout #01 – Mit Lauf-ABC zur Ausdauer!

Das Thema heute: Laufen, Joggen, Rennen – wie auch immer Du es für Dich selbst gerne nennst.

Aber nicht nur irgendwie Laufen, sondern Laufen mit Struktur und System. 

Du durchläufst unser Runout!

Damit förderst Du Deine Mobilität, verbesserst Deine Koordination und erhöhst Deine Ausdauer, damit Du länger durchhältst und weniger verletzungsanfällig bist, bei allen Dingen, die Du im Alltag vorhast.

Alles was Du für das heutige Runout brauchst sind ein Durchhaltevermögen von 20 Minuten am Stück Laufen, das Tempo bestimmst Du dabei immer selbst, Sportkleidung und Laufschuhe.

Du kannst das Runout auf einer Laufbahn, im Wald oder Deiner Lieblingslaufstrecke durchführen.

Viel Spaß und lauf los! 

Workout #08 – Auspowern und Kopf frei bekommen!

In dem heutigen Workout kannst Du Dich mal so richtig auspowern. Den Kopf freipusten, um im Alltag ausgeglichener zu sein. 

Die einzelnen Übungen, des heutigen Workouts gab es alle schon einmal in einem MOVEmaker. 

Dennoch geht Mirko, Dein Audiocoach in einer Erklärungsrunde vorab mit Dir noch einmal alle Übungen durch, so dass Du bestens auf die Powerrunden vorbereitet bist.

Du kannst dieses Workout drinnen sowie draußen durchführen und brauchst dafür eine weiche Unterlage und einen Gegenstand (Buch oder 15 Zentimeter Stock). 

Schmeiss Dich in Dein Sportoutfit. Setz die Kopfhörer auf und stell Dir was zu trinken bereit.

Geht ins Ohr, macht Dich fit!

Episode #03 – Mit Plan durchs Studium und zu Olympia

Wie motiviere ich mich jeden Tag aufs Neue? Wie komme ich zu den Olympischen Spielen? Und wie schaffe ich es gerade in stressigen Arbeits- oder Studienzeiten körperlich fit zu bleiben?

Andreas Hofmann, Mirkos heiPERFORMER in Episode #03, ist amtierender Vize-Europameister, Inhaber der Diamond-League-Trophy und könnte sich mit seinem Sportgerät auch gut in der Steinzeit zurechtfinden, denn er ist Sperrwerfer. Nicht irgendeiner, sondern der achtbeste der Welt!

Sein Vater war schon bei Olympia und er will noch hin, am liebsten in diesem Jahr nach Tokio. 

Der Weg dahin ist intensiv, mit einem Studium noch viel mehr. Wie Andreas es doch schafft Sport und Studium unter einen Hut zu bringen und welche Tipps er für Deinen intensiven Alltag hat, erfährst Du in dieser Episode.

Ursapharm Speerwurfmeeting 2019 Sieger Herren Andreas Hofmann (MTG Mannheim)

Workout #07 – Fit durch den Tag

Fit durch den Tag durch das heutige Workout!

Im heutigen Workout trainierst Du mit Mirko, Deinem Audio-Coach, in guten 15 Minuten die Kraftausdauer Deines ganzen Körpers. 

Wenn Du in der Woche zwei bis drei dieser Einheiten machst, wirst Du merken, wie Du Dich über den Tag fitter fühlst und auch mehr Energie haben wirst.

Du brauchst keine zusätzlichen Gewichte oder Geräte. Dein Körper und die Schwerkraft reichen aus.

Du kannst dieses Workout drinnen sowie draußen durchführen.

Also rein ins Sporttoutfit. Schnapp Dir Deine Kopfhörer, Deine Trinkflasche und eine Sportunterlage und los geht’s. Viel Spaß!

Workout #06 – Rücken-fit-Spezial

Im heutigen Workout stärkst Du Deinen Rücken. Mirko, Dein Audio-Coach, hat wieder einfache, aber effektive Übungen für Dich vorbereitet, die perfekt für die Kräftigung und Dehnung Deines Rückens geeignet sind.

Du benötigst wie immer nur Dein Sportoutfit, eine weiche Unterlage und Deine Kopfhörer sowie etwas zu trinken und schon kann es losgehen! 

Dein Rücken wird es Dir danken!

Das Workout kannst Du drinnen und draußen durchführen. 
Viel Spaß!

MOVEmaker – Workout #03 – Variationen

Übung 2 Armrotation: Führe die Übung so aus, wie sie Dir Mirko im Audio-Workout beschreibt. Für eine höhere Intensität kannst Du leichte Gewichte (z.B. 0,5 Liter Wasserflaschen) in die Hände nehmen.

Übung 4 Seitliches und frontales Schulterheben: Die Ausführung dieser Übung bleibt so, wie Du sie aus dem MOVEmaker kennst. Hier kannst Du die Intensität durch die Gewichte, die Du verwendest, variieren: Je schwerer das Gewicht ist, das Du benutzt, desto anstrengender wird es.
Achte bitte weiterhin darauf, dass Du die Übung langsam und kontrolliert und ohne Schwung ausführst.

Übung 05 Liegestütz mit Abstoßen: Die Intensität dieser Übung kannst Du steigern, indem Du Dir eine Fläche suchst, die niedriger ist (z.B. kannst du anstatt einer Tischkannte, die Kante deines Betts benutzen). Führe die Übung ansonsten genauso aus, wie sie Dir Mirko erklärt hat.
Bitte achte auch hier darauf, dass Dein Oberkörper unbedingt angespannt und Dein Rücken somit gerade bleibt.

Übung 07: Bizeps Curls: Variiere die Intensität durch das Gewicht, das Du verwendest. Du kannst z.B. zusätzliche Bücher in Deinen Rucksack packen, um das Training anstrengender für Deine Arme zu gestalten. Die Ausführung der Übung bleibt aber genauso, wie Du sie aus dem MOVEmaker kennst. Also achte weiterhin darauf, dass Du die Bewegung langsam und kontrolliert und nur mit der Kraft Deiner Arme ausführt. Dein Oberkörper bleibt angespannt und Deine Ellenbogen am Körper fixiert.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Für weitere abwechslungsreiche Workouts höre Dir auch unseren Podcast heiPERFORMER an oder schaue auf unserem Instagram Kanal vorbei.

Workout #03 – Zur Sommerfigur in 3,2,1

Alle guten Dinge sind… Workout #03, 2, 1 und los!

Dein AudioCoach Mirko erwartet Dich mit acht dynamischen Übungen mit denen Du ganz einfach Deinen ganzen Körper kräftigst.
Das Workout kannst Du drinnen und draußen durchführen.

Du brauchst wie immer Dein Sportoutfit, Deine Kopfhörer und etwas zu trinken. Außerdem benötigst Du heute leichte Gewichte (z.B. Bücher oder kleine Wasserflaschen) und ein schweres Gewicht (z.B. einen mit Büchern gefüllten Rucksack oder ein Sechserpack Wasserflaschen) sowie einen Punkt zum Festhalten (z.B. eine Stuhllehne oder Laterne) und eine Fläche zum Abstoßen (z.B. eine Tischkannte oder eine niedrige Mauer).

Bereit? Dann nur noch auf Play drücken und los geht´s!

Die Durchführung erfolgt auf eigene Verantwortung.

MOVEmaker – Workout #02 – Variationen

Hier findest Du die angekündigten Variationen der einzelnen Übungen aus Episode #02 des MOVEmakers. Denke wie immer daran: Qualität vor Quantität! Solltest Du merken, dass die Übungsvariationen doch noch zu schwer für Dich sein sollten, führe sie weiterhin so aus, wie Mirko sie Dir in dem Audioworkout beschreibt.

Die folgenden Variationen werden Dir vom dreifachen Men’s Health Cover Model und Personal Trainer Sven Friedrich vorgestellt.

Übung 1 Kniebeuge: Baue in die Ausführung der Kniebeuge einen Kniehub beim Strecken ein: Abwechselnd ziehst Du bei der Streckbewegung ein Knie an, so dass der Fuß den Boden verlässt.

Übung 2 Butterfly-Liegestütz: Die Ausgangsposition ist ähnlich, wie sie Dir Mirko im Audio-Workout erklärt hat. Hebe für eine höhere Intensität die Knie vom Boden hab. Die Knie „schweben“ über dem Boden. Achte bitte unbedingt drauf, dass Du dennoch die Spannung im gesamten Körper hältst und Dein Rücken durchgehend gerade bleibt.

Übung 5 Russian Twist: Auch hier bleibt die Ausgangsposition, wie Du sie von Mirko erklärt bekommen hast. Als Variation konzentrierst Du Dich jeweils auf eine Seite und arbeitest diagonal von oben nach unten. Führe Deine Hände also z.B. die ersten 30 Sekunden von Deiner rechten Schulter neben Deine linke Hüfte und nach 30 Sekunden wechselst du die Richtung. Jetzt Führst Du Deine Hände von Deiner linken Schulter diagonal nach unten zu Deiner rechten Hüfte. Für eine noch höhere Intensität kannst Du dabei gleichzeitig Deine Beine austrecken und wieder anziehen.
Achte auch hier unbedingt wieder auf ausreichend Spannung im Rumpf, bzw. um Deine Körpermitte herum.

Übung 6 Bergsteiger: Du beginnst in der Dir bekannten Ausgansstellung. Anstatt die Knie gerade unter dem Körper zur Brust durchzuziehen, führst Du sie abwechselnd seitlich am Körper vorbei zu den Ellenbogen. Dabei sind die Knie gebeugt.
In einer anderen Variante dieser Übung arbeitest Du wieder diagonal: Du ziehst das linke Knie unter dem Körper zum rechten Ellenbogen und danach das rechte Knie zum linken Ellenbogen.
Wie immer solltest du unbedingt darauf achten, dass dein gesamter Körper unter Spannung bleibt.

Übung 7 Ausfallschritte: Führe die Übung genau so aus, wie sie Dir Mirko erklärt hat. Nimm für eine höhere Intensität zusätzliche Gewichte (z.B. Wasserflachen) in deine Hände.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Für weitere abwechslungsreiche Workouts oder wenn du mehr über Sven erfahren willst, höre Dir auch unseren Podcast heiPERFORMER an oder schaue auf unserem Instagram Kanal vorbei.